200 € medium 3 Stunden

DIY-Daybed

DIY-Daybed

 

Du hast nicht so viel Platz in deiner Wohnung oder suchst eine praktische Möglichkeit, dein Sofa schnell mal in ein Gästebett umzuwandeln? Ein Daybed ist eine tolle Alternative zur typischen Wohnzimmercouch und wir haben mal wieder eine Schritt-für-Schritt Anleitung für dich, damit du dir dein eigenes bauen kannst.

 Daybed-Gummibaum

Du brauchst:

  • Stichsäge/(Kreissäge)
  • Forstnerbohrer/Akkubohrer
  • Lineal/Zollstock und Bleistift
  • Rundhölzer (Ø ≈ 3,5 cm)
  • Multiplexplatte (2 cm dick)
  • Schleifpapier
  • Holzleim
  • Schrauben
  • Holzkitt

Schritt 1:

Säge zunächst deine Multiplexplatte auf eine gewünschte Größe zu. Unser Daybed hat die Maße: 250 cm x 80 cm (L x B). Achte darauf, dass du deine Grundplatte so aussägst, dass du noch genügend Material für die Zwischenstreben (Schritt 3) hast.

Schritt 2:

Runde anschließend die Ecken der Multiplexplatte ab. Dafür kannst du z.B. eine Konservendose als Schablone verwenden und die Form mit einem Bleistift anzeichnen. Mit einer Stichsäge sägst du nun die Form aus und schleifst die Rundungen glatt.

Schritt 3:

Um deinem Daybed noch mehr Stabilität zu geben, schneide zusätzliche Streben aus deiner restlichen Multiplexplatte zu. In unserem Fall 4x in den Maßen: 70 cm x 5 cm (L x B) und 2x in den Maßen: 220 cm x 5 cm.

Für die Möbelfüße kannst du insgesamt 6 Rundhölzer (mit einem Durchmesser von ungefähr 3,5 cm) in einer jeweiligen Länge von 25 cm zusägen.

Schritt 4:

Richte nun deine Streben mittig aus (nehme dir am besten ein Lineal oder Zollstock zur Hilfe) und Zeichne die Ausrichtung mit einem Bleistift nach, damit du dich später nicht mehr darum kümmern musst wenn es um´s verleimen geht ;).

Schritt 5:

Mit einem Forstnerbohrer bohrst du nun passende Löcher für deine Möbelfüße (≈ 3,5 cm), sowie Löcher für die Schrauben zu.

Schritt 6:

Die Streben werden nun an deinen vorgezeichneten Stellen unter die Platte verleimt und verschraubt.

Schritt 7:

Im letzten Schritt wird jeder Möbelfuß von oben zunächst vorgebohrt, mit Leim zwischen die Löcher gesetzt und von oben verschraubt. Die Schraublöcher haben wir von oben noch mit Holzkitt verspachtelt und dann glatt geschliffen. Optional kannst du dein Daybed für ein schönes Finish noch mit Klarlack oder Öl versehen.  

Hast du schon dein eigenes Daybed nachgebaut? Zeig´s uns gerne @horst.diy auf Instagram. Wir freuen uns auf dein Ergebnis!


Das könnte dir auch gefallen Alle anzeigen